Tunesien

Tunesien

„Revolution in Tunesien“ – so schnell hat wohl lange kein Volk mehr seine Regierung abgewählt. Und schon nach wenigen Tagen ist dieses Thema wieder aus der Presse verschwunden. Also alles in bester Ordnung?  Kann man schon wieder unbesorgt dorthin reisen? Die Einschätzung fällt aus der Ferne schwer. Für eine Reise spricht vielleicht die Überlegung, daß den zahlreichen Angestellten in den Hotels und anderen touristischen Einrichtungen die Arbeitslosigkeit droht, wenn die Touristen längere Zeit ausbleiben. Insofern unterstützt man mit einer Reise nach Tunesien vielleicht indirekt die friedliche Revolution und den Neubeginn in Tunesien. Am besten, Sie achten auf die aktuellen Empfehlungen des Auswärtigen Amtes.

1. Lastminute nach Tunesien
Tunesien ist ein echter Tipp für Urlauber mit knappem Budget. Auch Familien fühlen sich in den zahlreichen All-inclusive-Anlagen, vor allem auf Djerba, normalerweise sehr gut aufgehoben: Flacher, weißer Strand, die Sonne des südlichen Mittelmeeres und das alles zu einem günstigen Preis, was will man mehr?! Neuerdings gehört auch das Thema Thalasso in immer mehr Hotels zum Angebot. In diesem Jahr dürften viele Urlauber mit ihrer Buchung lange warten, daher ist mit einem starken Lastminute-Ansturm zur Ferienzeit zu rechnen.

2. Rundreisen Tunesien
Rundreise- und Studienreiseveranstalter werden vermutlich in diesem Jahr kein wirklich gutes Geschäft machen, da hier das Auswärtige Amt(s.o.) noch Bedenken anmeldet. Wer sich dennoch über die unterschiedlichsten Reiserouten in Tunesien und im nördlichen Afrika informieren willl, findet hier eine schöne Auswahl!